Texter werden

Ein Texter ist für die sprachliche Gestaltung eines vorgegebenen Produkts zuständig. Das klingt kompliziert, ist es aber nicht. In diesem Beitrag erfährst du, was ein Texter ist, wie du damit Geld verdienen kannst und was du tun must, um zu starten.

 

Geld verdienen als Texter

 

Was ist ein Texter und wie kann ich damit Geld verdienen?


Ein Texter erstellt beruflich Texte. Das können Auftragsarbeiten, wie z. B. Werbetexte, Blog- oder Webseitenbeiträge, Fachartikel, Produktbeschreibungen, Songtexte, ganze Bücher oder Texte für eigene Produkte, wie z. B. für deine eigene Webseite, Ebooks, Onlinekurse oder ein eigenes Buch sein. Das durchschnittliche Gehalt eines angestellten Texter beträgt 2.900 Euro brutto pro Monat. Freiberufliche Texter werden pro Wort bezahlt. Der Preis pro Wort liegt zwischen 1-10 Cent. Ich habe jedoch auch schon 11 oder 12 Cent pro Wort gesehen.

Als Texter hast du viele Möglichkeiten mit deinen Texten Geld zu verdienen. Du möchtest mit Auftragsarbeiten online Geld verdienen? Dann können dir Webseiten wie textbroker.de oder content.de helfen. Auf diesen Seiten kommen Auftraggeber und Auftragnehmer zusammen.

 

Für wen ist dieser Einkommensstrom geeignet?


Dieser Einkommensstrom eignet sich für jeden, der Spaß am Schreiben hat und sich ein Einkommen von zuhause aus aufbauen möchte. Viele Kursanbieter werben damit, dass jeder das Schreiben von Texten lernen kann. Ich denke jedoch, das es darauf ankommt, was für Texte man schreiben möchte. Ich würde nie einen Roman schreiben und glaube auch nicht, das ich das lernen könnte, denn meine Fantasie reicht dafür einfach nicht aus. Die Grundvoraussetzung einen Roman zu schreiben ist Fantasie, die Fähigkeit sich eine ganze Geschichte um eine oder meherere Personen auszudenken. Und das kann man sicher nicht lernen.

Hast du jedoch Probleme beim Textaufbau, der Tonalität oder dem Umgang mit Wörtern, dann könnte dir ein Schreibkurs helfen. Das sind Dinge die kann man lernen.

 

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten


  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift,
  • Grammatikkenntnisse
  • Kenntnisse zum Textaufbau, Texttonalität und dem kreativem Umgang mit Worten
  • Suchmaschinenoptimierung, da die Texte überwiegend online erscheinen

Es heißt ein guter Texter braucht Erfahrung, Herz, Hirn und Gefühl. Eine angeborene Neugier,  um sich in neue Themen reinarbeiten zu können und die oben genannten Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sollten sicherlich vorhanden sein, doch die Erfahrung kommt mit der Zeit. Lass dich davon also nicht verunsichern und gar davon abhalten, deinen Traum zu verfolgen. Jeder gute Texter hat einmal angefangen und war sicher nicht von Anfang an so gut.

 

Erste Schritte, um mit dem Texten zu starten


Möchtest du für andere Texte schreiben empfehle ich dir dich für den Start bei Content-Plattformen wie Content.de, Textbroker.de oder Textprovider.de anzumelden. Dort kannst du die ersten Erfahrungen sammeln und sehr schnell auch das erste Geld verdienen. Später kannst du darüber nachdenken, deine Dienstleistung außerhalb dieser Plattformen anzubieten.

Bei allen Plattformen wirst du nach der Anmeldung gebeten einen Probetext einzureichen. Anhand dieses Textes wirst du qualitativ eingestuft. Danach richtet sich, was du am Anfang pro Wort verdienst. Doch keine Sorge, durch positive Bewertungen deiner Auftraggeber, kannst du jederzeit hochgestuft werden und so mehr Geld pro Wort verdienen. Bei Direktaufträgen bestimmst du selbst wieviel du pro Wort verdienst.

 

Vor- und Nachteile


Vorteile

  • kein kompliziertes Bewerbungsverfahren
  • schneller Einstieg möglich
  • ortsunabhängig
  • abwechslungsreich, da unterschiedliche Texte und Themenbereiche
  • Content-Portale bieten Sicherheit, immer Aufträge zu erhalten

 

Nachteile

  • kein festes (planbares) Einkommen

 

Fazit


Wer gerne schreibt kann sich als Texter ganz einfach nebenbei etwas dazuverdienen oder ein Haupteinkommen von zuhause aus aufbauen. Mit Content-Plattformen lässt sich eine gewisse Auftragssicherheit erzielen. Der Anfangsverdienst kann sehr gering sein, die ersten Einnahmen lassen sich jedoch sehr schnell verdienen.

Mit einem eigenen Blog- oder einer eigenen Webseite kannst du zwar auch Geld verdienen. Die ersten Einnahmen erzielst du dort jedoch meist erst nach ein paar Monaten. Ein Blog oder Webseite (inkl. Content) erstellt man nicht innerhalb von 5 Minuten. Schaltest du dann keine Werbung, dauert es auch einige Zeit, bis Besucher über organischen Traffic deine Webseite finden.

Möchtest du also sofort Geld verdienen, empfehle ich dir, dich bei den Content-Plattformen anzumelden.